Unsere Hühner rollen!

Seit dem Sommer 2013 können wir unseren Tieren das absolute Optimum der Legehennenhaltung bieten - ein Hühnermobil der Firma Stallbau Weiland.

Dieser Stall gleicht einem großen Hänger und kann mittels eines Traktors von einem Ort zum anderen gezogen werden. Die Mobilität bietet enorm viele Vorteile. Der Boden, welchen die Tieren als Auslauf nutzen, wird durch  das Versetzen des Stalls geschont. Es kommt nicht, wie üblicherweise bei festen Ställen, zu einer Überdüngung, Schädigung der Grasnarbe und zu Unebenheiten. Außerdem dient das Mobil der Hühnergesundheit, da sich Parasiten nicht auf einer festen Fläche anhäufen und den Hühnern schaden. Die Tiere können immer frisches Grün fressen, der Auslauf bleibt optisch attraktiv und wird nur dann auch intensiv von den Hühnern genutzt.

Die Haltung in diesen Ställen ist für uns etwas aufwändiger, aber das Hühnermobil bietet sehr innovative und tiergerechte Lösungen, um die Arbeit möglichst effizient zu gestalten. Auf der vorhandenen Fläche des Hühnermobiles dürfen 225 Legehennen in Ökohaltung gehalten werden. Diese Tieranzahl ergibt sich aus den Verordnungen der EU für Bio-Tierhaltung.

Der Stall selbst besteht aus einem großen Hauptraum, dessen Boden aus weißen Plastikgittern besteht. Unterhalb des Gitters verläuft ein Band, auf das der Hühnerkot herabfällt. Praktischerweise kann man das Band von außen weiterrollen und der Kot fällt in die Schlepperschaufel - eine enorme Arbeitserleichterung, da klassisches Ausmisten entfällt. Oberhalb des Gitterbodens befinden sich die erhöhten Sitzstangen, welche die Hühner nachts aufsuchen. Dieses natürliche Verhalten wird "aufbaumen" genannt und diente den Tieren in freier Wildbahn als Schutz vor Raubtieren. Hühner setzen den Großteil ihres Kotes nachts ab, weshalb auch die größte Menge direkt auf dem Kotband landet und somit weder im Auslauf noch im Scharraum zu entfernen ist

Ebenfalls im Hauptraum befindet sich der Zugang zu den Gruppen-Legenestern. Hühner legen ihre Eier am liebsten in dunkle, abgelegene Ecken, in denen schon andere Eier liegen. Diese Umgebung versuchen wir in den Nestern zu simulieren. Das abgedunkelte Nest ist ebenerdig über das Plastikgitter zu erreichen und die Hühner können gemeinsam in Gesellschaft legen. Eingestreut ist das Nest mit Dinkelspelz, einem Abfallprodukt aus der Getreideverarbeitung. Dieses Nistmaterial hat viele Vorteile: Da die Eier leicht einsinken verringert sich das Risiko einer Beschädigung oder Verschmutzung durch das Huhn. Außerdem ist es schön weich für den Hühnerpopo ;-)

Natürlich müssen wir unsere Tiere mit Futter und Wasser versorgen! Im Hühnermobil geschieht beides auf Vorrat und dann eine zeitlang wie von selbst. Es gibt sowohl einen Futter-, als auch einen Wassertank. Die Fütterung erfolgt ad libitum, d.h. die Tiere können rund um die Uhr nach Belieben unser hochwertiges Kraftfutter fressen und müssen sich nicht nach Mahlzeiten richten. Außerdem steht immer frisches Wasser bereit, das die Tiere über sogenannte Nippeltränken schluckweise aufnehmen können, was ihrem natürlichen Trinkverhalten entspricht.

Weitere Bedürfnisse des Huhnes sind das Sandbaden und Scharren. Die Tieren stäuben dabei ihr Gefieder ein, was wiederum reinigend wirkt und Parasiten eindämmt. Auch dieses Verhalten können sie im Hühnermobil ausleben, da sich unterhalb des Hauptraumes ein Scharraum befindet, der mit Sand eingestreut ist. Der Zugang dazu ist immer offen, die Wände bestehen aus durchsichtigen Platten bzw. Gitter, welche den Raum somit luft- und lichtdurchlässig machen, und der Zugang zum Außenbereich erfolgt von hier. Die Tiere haben dadurch die Möglichkeit bei schlechtem Wetter oder bei noch verschlossenen Türen trotzdem Luft und Licht zu genießen.

Hier finden Sie uns:

Biohof Meyer
Karlsbader Str. 15
08359 Breitenbrunn /Erzgeb.

OT Rittersgrün

Telefon: +49 37757 7952 

oder besser per

eMail: biohofmeyer@freenet.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landwirtschaftsbetrieb Meyer